bücher

Pascale Weeks – Mit Meal Prep zum Wunschgewicht

Wer selber kocht, isst gesünder und nimmt schneller ab, denn industrielles Essen und Fertigprodukte sind meist die schlimmsten Dickmacher. Doch oft fehlen Zeit und Ideen für die tägliche Menüplanung. Die Lösung heißt »Meal Prep«: An einem Tag für die ganze Woche vorkochen und dann täglich ausgewogen, lecker und abwechslungsreich essen. Die Food- und Ernährungsexpertinnen Pascale Weeks und Aurélie Guerri zeigen, wie man mit der richtigen Planung, die bei Rezeptwahl und Einkauf beginnt, bereits am Wochenende alles entspannt vorbereitet. So wird gesunde Ernährung zum Kinderspiel. Gerichte für die ganze Familie, zum Mitnehmen und zum Essen für zu Hause. Mit 60 Rezepten und 12-Wochen-Plan.

Das Buch ermöglicht einen leichten und guten Einstieg in das Thema Meal Prep, gleichzeitig hilft es einen auch beim Abnehmen/ Fit werden. Was ich sehr cool finde. Praktisch finde ich Meal Prep auch, man nimmt sich einmal Zeit und kocht für eine Woche, so kann man auch ausgewogenes Essen mit auf Arbeit nehmen und muss nicht das Essen aus der Mensa essen, was je nach Mensa einfach keine gute Qualität hat. Das Buch ist in drei Phasen gegliedert: Phase 1 – Reinigung – sprich sowas wie Entgiftung, Zucker vermeiden und ähnliches. Die Phase 1 umfasst 10 Rezepte für 2 Wochen. Phase 2 ist die Neuausrichtung – in der Phase geht es darum, dass man neue Rezepte kennen lernt und ausprobiert, um seine Nahrungsumstellung besser zu bewerkstelligen. Diese Phase umfasst 5 Woche mit 25 Rezepten. Die Phase 3 ist dafür da, dass man das bisher gelernte in der Ernährungsumstellung festigen kann, sprich, dass eine Routine eintritt. Diese Phase umfasst auch wieder 5 Wochen mit insgesamt 25 Rezepten. Für diejenigen, die sich nun wundern, die Wochen werden in den Buch mit 5 Tagen berechnet, weil man am Wochenende nun mal mehr Zeit zum Kochen hat und für die Tage kein Meal Prep braucht.

Das Buch ist sehr gut strukturiert, die Rezepte sind gut erklärt und laden durch die Fotos auch gleich zum nachmachen ein. Ich finde es auch schön, dass für jede Woche auch gleich die benötigten Zutaten gezeigt werden. Vegetarische Alternativen werden in dem Buch auch gezeigt. Mir hat auch gefallen, dass es Rezepte aus verschiedenen Kulturkreisen gibt und man nicht immer nur typisch Deutsch kocht, sondern auch mal Zutaten wie Bulgur nutzt oder in die asiatische Küche abtaucht.
Mir gefällt die Kombination von Meal Prep und Abnehmen sehr gut – und auch wenn man nicht abnehmen will, hat das Buch jede Menge ausgewogene Rezepte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s