bücher · Fantasy · YA/NA

Benedict Jacka – Der Wächter von London

London ist aufregend, sehenswert, vielseitig – und tödlich!

Nicht einmal der Hellseher Alex Verus hat den Angriff der magisch begabten Bande kommen sehen, die nur eins will: Rache! Denn einst diente Verus einem bösen Magier und tat in dessen Auftrag Dinge, die er erfolgreich verdrängen konnte. Niemals hätte Alex damit gerechnet, dass ihn seine dunkle Vergangenheit einholen würde. Doch nun muss er sich seinen alten Sünden stellen – sonst hat er keine Zukunft mehr, die er voraussehen könnte.

Quelle: Klappentext

Endlich geht es mit der Story um Alex Verus weiter. Anne und Variam sind in der Zwischenzeit mehr oder weniger bei Alex eingezogen, da er den Beiden versprochen hat einen Meister für sie zu finden. Was sich aber als schwierig herausstellt durch ihre Vorgeschichte – also, dass was im letzten Band passiert ist. (Trotzdem kann man den Band losgelöst von den Anderen lesen.) Luna wohnt zeitweise auch bei Alex, da er sie ja ausbildet. Ich finde es spannend, wie es Alex in dem Buch geht, gerade gegen Ende hin. Man erfährt in dem Buch einiges über seine Vergangenheit, was nicht gerade toll ist, da er ja von einem Schwarzmagier ausgebildet wurde, ist seine Vergangenheit dahin gehend auch recht düster. Vor allem quält Alex die Angst, dass er wie sein alter Meister werden könnte.

In dem Band gibt es viele Kämpfe und auch viele Tote. Aber man erfährt auch viel über die Charakter, besonders Alex und Deleo. Ich finde das sehr spannend und kann Alex nun auch besser verstehen, warum er manche Dinge tut. Ich finde es auch klasse, wie sehr er sich um Anne und Variam bemüht und ihnen helfen will. Da merkt man klar, dass er versucht aus seinen Fehlern zu lernen.

Die Adepten, die Jagd auf Alex machen finde ich ganz spannend. Und irgendwie trifft die Gruppe auch auf den Zeitgeist. Der Anführer der Gruppe will Alex töten, weil er dessen Schwester getötet hat. Alex versucht mehrfach das Gespräch zu suchen und die Sache aufzuklären, was nicht so gelingt wie es soll. Und er entscheidet sich dann für die einzige Lösung, die es gibt.
Leider endet der Band offen! Auf der letzten Seite passiert etwas, was Alex überhaupt nicht gefällt. Aber ich möchte nicht spoilern!

Ich vermisse Starbreeze immer noch ein bisschen und hoffe, dass Alex sie wieder findet! Es gibt wieder einiges neues über Magie zu lernen in dem Buch. Es gibt diesmal einen Magier, der Personen orten kann, was ich spannend fand. Man erfährt auch noch etwas mehr über Annes und Sonders Magie. Man erfährt in dem Buch eigentlich eine Menge. Die Storyline ist nicht ganz so tief, wie bei den Bänden davor. Aber man lernt viel über die Charakter, was auch sehr spannend ist. Ich freu mich definitiv schon auf den nächsten Teil der Reihe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s