bücher · Fantasy · LGBTQ · YA/NA

Mackanzie Lee – A Ladies Guide to petticoats and piracy

Der zweite Teil der Reihe ist nun vor kurzem auf englisch erschienen und ist genauso gut wie der Erste. Voller Witz, Abenteuer und Action. Leider weiß ich noch nicht ob und wann der Band auf Deutsch erscheinen wird. Vor allem weiß ich nicht wie er heißen wird, da der Titel des ersten Bandes Cavalliersreisen ist. Seltsame Übersetzung, aber gut. Das Cover ist ähnlich gestaltet wie das vom ersten Band, nur diesmal nicht in grün/türkis, sondern in violett. Es gibt am Anfang des Buches wieder eine Karte, wo die Reise von Felicity eingezeichnet ist. Sodass man vor dem Lesen schon eine grobe Ahnung hat, wo hin es sie verschlägt. (Es spoilert aber auch leicht) Im Anhang gibt es wieder Wissenswertes über die Zeit in dem das Buch spielt, unter anderem über Piraten, Medizin etc – ich finde die Zusammenfassung/Recherche ganz interessant zu lesen.

A year after an accidentally whirlwind grand tour with her brother Monty, Felicity Montague has returned to England with two goals in mind—avoid the marriage proposal of a lovestruck suitor from Edinburgh and enroll in medical school. However, her intellect and passion will never be enough in the eyes of the administrators, who see men as the sole guardians of science.

But then a window of opportunity opens—a doctor she idolizes is marrying an old friend of hers in Germany. Felicity believes if she could meet this man he could change her future, but she has no money of her own to make the trip. Luckily, a mysterious young woman is willing to pay Felicity’s way, so long as she’s allowed to travel with Felicity disguised as her maid.

In spite of her suspicions, Felicity agrees, but once the girl’s true motives are revealed, Felicity becomes part of a perilous quest that leads them from the German countryside to the promenades of Zurich to secrets lurking beneath the Atlantic.

Die Geschichte war auch wieder ähnlich des ersten Bandes, irgendwie ist es Fantasy, aber irgendwie auch nicht. Da es keine so große Rolle spielt, bzw erst gegen Ende des Buches. Die Mischung ist wieder gut gelungen. Also mit Geschichte, ähnlich den ersten Band meine ich den Aufbau der Story und den Zeitlichen Ablauf im groben, nicht den Inhalt. Es beginnt damit, dass Felicity eine Ausbildung als Arzt machen möchte und endet irgendwo auf einer Insel. Ich mochte Felicity schon im ersten Band. Der zweite Band ist aus ihrer Sicht geschrieben. Aber natürlich kommen Monty und Percy auch wieder mit vor, auch wenn sie keine allzu große Rolle spielen und eher Nebencharakter sind.

Besonders gespannt war ich auch darauf, dass Felicity ein asexueller Hauptcharakter sein sollte. Ich war neugierig, wie sie es umsetzen. Interessanterweise spielte ihre Sexualität gar keine so große Rolle, es ging eher immer darum, dass von ihr erwartet wurde, dass sie einen Mann kennlernt und heiratet. Sie meinte aber immer wieder sie möchte das nicht. Sie möchte frei sein und sucht auch keine Zuneigung oder ähnliches. Ich fand es interessant, hätte mir aber ein bisschen mehr erhofft.

Spannend fand ich es auch, wie sehr sie versucht ihren Traum Ärztin zu werden folgt und versuch immer weiter zu machen und eine Anstellung/Ausbildung zu bekommen, damit sie endlich als Ärztin tätig sein kann. Aber es kommt ja immer alles anders als man denkt, das merkte man ja schon im ersten Teil! Genauso turbulent ist auch der zweite Teil. Ich war sehr begeistert und wünsche mir eigentlich auch noch einen dritten Teil – bin gespannt ob noch einer kommt. Oder aber Kurzgeschichten wären auch schön.

Ein Kommentar zu „Mackanzie Lee – A Ladies Guide to petticoats and piracy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s