Animation/Trickfilm · film

Die Hüter des Lichts/ Rise of the Guardians

Film-Infos:

  • FSK 6
  • erschienen 2012
  • erhältlich auf DVD/Bluray
  • Laufzeit: 97 Minuten

Von Kindern verehrt und geliebt, von Erwachsenen als Märchen abgetan, müssen die Hüter des Lichts sich zum ersten Mal vereinen, um gegen den gefürchteten Schwarzen Mann Pitch zu kämpfen und das ausgerechnet jetzt, wo der Osterhase alle Hände voll zu tun hat, um Ostern zur wundervollsten Zeit des ganzen Jahres zu machen.
Allen voran der Weihnachtsmann, gefolgt vom Osterhasen, der Zahnfee und dem Sandmann, von denen jeder über einzigartige und unglaubliche Fähigkeiten verfügt. Und genau diese Kräfte werden gebraucht, denn der düstere, bösartige Pitch verfolgt einen gefährlichen Plan. Er will mit Hilfe seiner schrecklichen Albtraum-Armee die Erde in ewige Dunkelheit stürzen, indem er die Träume und Hoffnungen aller Kinder zerstört. Doch das Team kämpft nicht alleine, denn Jack Frost, ein übernatürliches Wesen, den Hütern des Lichts gar nicht so unähnlich schließt sich dem Team an. Gemeinsam versuchen sie die Pläne von Pitch zu vereiteln, doch werden sie gegen ihn triumphieren?

Quelle

An dem Drehbuch des Filmes hat auch der Autor mitgearbeitet, was ich gut finde, weil dadurch das wesentliche des Autors nicht verloren geht. Und die Umsetzung damit gar nicht schlecht werden konnte. Der Film basiert lose auf den Büchern, wobei es sich bei dem Film eher um die Charaktere im jetzt handelt und nicht wie in den Büchern um den Werdegang der Charaktere, also wie sie zu Hütern geworden ist. Es geht in dem Film eher darum, das Jack Frost seinen Platz findet. Die Charakter sehen auch anders aus als in den Zeichnungen in den Büchern, außer vielleicht Jack Frost und der Sandmann.

Der Film ist liebevoll und farbenfroh animiert, er macht Spaß ihn anzusehen. Und ist nicht nur was für Kinder. Die Geschichte lässt sich gut nachvollziehen und ist gut erzählt.  Trotz das der schwarze Mann vorkommt, ist es kindgerecht aufgearbeitet und es ist nicht zu gruselig. Die Stimmen im Original sind auch gut gewählt, die Deutschen sind auch ok gewählt.

Was ich auch schön finde ist, dass es zu dem Film ein Artbook gibt mit vielen Konzeptzeichnungen, Skizzen, Illustrationen und Interviews. Leider gibt es das Buch nur auf englisch. Es ist schön, dass man durch das Artbook einen kleinen Einblick in die Produktion des Filmes bekommt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s