Spiele

Aventuria

Spiel-Infos:

  • empfohlen ab 14 Jahren
  • 1-4 Spieler
  • es gibt ein Grundspiel und bisher 3 Erweiterungen
  • 2 Spiel-Modi in einem Spiel
  • Kartenspiel
  • Hersteller: Ulisses Spiele
  • Preis: 39,99 €
  • Sprache: nur Deutsch

Aus irgendeinem Grund hatten sich die Untoten entschlossen, ihre Angriffe auf Carolan zu konzentrieren und ihn in ihr kaltes Grab zu ziehen. „Nun tut doch endlich was!“, schrie der Halbelf seinen Kameraden zu, während er mit wachsender Kühnheit nach links und rechts auswich. Dennoch erlitt er mehrere schwere Treffer und sein wattierter Waffenrock rutschte ihm in Fetzen vom Körper.

Dann hörte er Arbosch trimuphierend brüllen. Der Zwerg nahm noch einen kräftigen Zug aus dem Bierhumpen und reckte dann in einem gewaltigen Kraftakt seine Ochsenherde in die Höhe: „Bei meinen Ahnen! Jetzt kann es losgehen!“ Mit lautem Sirren fuhren die drei Stahlkugeln der beeindruckenden
Waffe in das erste Skelett hinein und zerfetzten es in einer Wolke aus Knochenstaub.

Rüste dich für den Kampf!

Aventurien ist ein gefährliches Pflaster. Hinter jeder Ecke lauert die Gefahr, sei es in Form hinterhältiger Monster, spannender Abenteuer oder eines schlechtgelaunten Kameraden, der dich unvermittelt zum Duell auffordert. Sammle deine Waffen, Rüstungen und Zaubersprüche, eigne dir besondere Talente und einzigartige Fähigkeiten an und überrasche deine Gegner mit unerwarteten Tricks!

Du musst dich entscheiden: Bündelst du deine Kräfte, um später ein glänzendes Schwert ausspielen zu können? Oder nimmst du erst einmal mit einem Dolch vorlieb, um deinen Gegner in Schach zu halten und ihm später dessen eigene Waffe zu entreißen?

Aventuria ist ein rasantes Kartenspiel für 1–4 Spieler ab 14 Jahren, bei dem jeder Spieler einen Helden aus Aventurien spielt: Sei es der grimmige Zwergenschmied Arbosch, die flinke elfische Kundschafterin Layariel, der gerissene halbelfische Streuner Carolan oder die geheimnisvolle tulamidische Magierin Mirhiban.

Im Duell-Modus treten die Helden gegeneinander an, während sie sich im kooperativen Abenteuer-Modus als Gruppe zusammentun, um spannende Abenteuer zu erleben. Im Kampf gegeneinander oder gemeinsam gegen gefährliche Schergen ziehen sie jede Runde Aktionskarten, mit denen sie sich kontinuierlich verbessern. Doch Vorsicht! Jede Runde gilt es, knifflige Entscheidungen zu treffen und mit überraschenden Angriffen der Gegner zu rechnen.

Quelle

Wir waren zufällig in einem Spieleladen, als eine Demo-Runde angeboten wurde zu Aventuria. Dadurch, dass man das Spiel auf zwei Arten spielen kann, nämlich dem Abenteuer-Modus und dem Duell-Modus, ist es sogar möglich an Turnieren teilzunehmen. In regelmäßigen Abständen werden nämlich Turniere angeboten, wo man Sonderdrucke gewinnen kann. Beispielsweise gibt es als Sonderdrucke gerade die Heldencharaktere im anderen Geschlecht. Man hat die Philosophie, dass der gewinnen soll, der das Spiel am besten kann und nicht unbedingt der, der die stärksten Karten hat. Darum gibt es bei Turnieren eben Sonderdrucke.

Aber zurück zum Spiel. (Wir haben nur den Duell Modus angetestet). Das Würfeln erinnert logischerweise an DSA, man muss also die Werte unterwürfeln, damit man einen Erfolg hat. Es gibt auch extra Regeln für Patzer (eine 20 beim W20). Die Heldenkarten sind auch ähnlich der Charakterbögen wie bei DSA aufgebaut. Aber auch Waffel/Zauber etc haben die gleichen Namen wie im Pen&Paper. Man kann auch beispielsweise im Aventuria Spiel den Fulminiktus Donnerkeil wirken. Wie bei anderen Kartenspielen geht es darum, dass man die Lebenspunkte des Gegners auf 0 bringt. Glücklicherweise hat man in dem Spiel 40 Lebenspunkte. Angriff und Verteidigung, aber auch Schaden wird ausgewürfelt, anders als bei anderen Kartenspielen. Ist auch etwas gewöhnungsbedürftig, aber man kommt schnell rein (ich kannte aber DSA schon vorher und die Regeln der Würfelproben – sodass es vielleicht für komplette Neulinge etwas schwerer sein könnte).

Man hat in dem Spiel einen Helden, den man mit Ausrüstung stärker machen kann, und der den anderen Helden angreift. Das ist kurz das Spielprinzip. Es gibt keine Monster die für einen kämpfen, es agiert wirklich nur der Held. Das Spiel macht Spaß, es kann schnelle Runden geben, die Runden können sich aber auch ziehen. Es kommt ganz auf den gewählten Held drauf an. Die Decks sind übrigens vorgefertigt und es ist eher unüblich mit eigenen Decks zu spielen, da es keine Booster in dem Sinne gibt. Sondern man kann nur durch Erweiterungen an neue Karten kommen. Das Spiel ist also nicht als Sammelkartenspiel angelegt, es ist also eher ein Abenteuerspiel.

Den Abenteuer-Modus haben wir leider nicht ausprobiert. Da auf der Seite des Herstellers steht, das die Spielerzahl 1-4 ist, gehe ich davon aus, dass man auch Solo-Abenteuer spielen kann!

Das Grundset besteht aus 4 Helden (plus dazugehörige Decks) und eine Reihe von Abenteuern und den benötigten W20 und W6. Bei den Erweiterungen kommt es darauf an, welche man sich holt, was man damit machen kann, es gibt Erweiterungen, bei denen man größeren Nutzen hat, wenn man den Abenteuer-Modus spielt. Es gibt aber auch Andere, die sind nur auf den Duellmodus ausgelegt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s