bücher · Fantasy

Gary Killworth – Midnight’s Sun / Fürst der Wölfe

Buch-Infos:

  • erschienen auf Englisch 1992, auf Deutsch 1996
  • es gibt keine aktuelle Deutsche Auflage
  • Seiten: 317 (eng), 382 (deutsch)
  • auf Grund des Alters des Buches gibt es kein eBook und kein Hörbuch

The wolf Meshiska gave birth to five cubs on the night before full moon. Outside the den a storm was lashing the spruce trees. The sky and the land had become part of each other: a scatterwind night swirling with fragments of black and white. Snow became darkness and darkness snow, and any creature lost between the two found a rock or a tree and lay down beside it, to wait until the world had formed again.‘

Into this bleak landscape, Athaba is born, a young wolf destined for great adventure. Exiled from his pack for breaking its rigid codes of behaviour and showing too much imagination, Athaba becomes a ‚raven wolf‘, a lonely scavenger living on scraps and his wits.

Survival in the icy wastes is hard and dangerous without the comfort and protection of the pack. Injured, and stranded far from home, Athaba is forced to strike up an uneasy alliance with his natural enemy: a man. Together, but ever wary of each other, the wolf and the solitary hunter start their long walk home across the wilderness.

It soon becomes clear that the man must learn to be a wolf if he is to survive in the wolf’s world. Athaba has to use all his imagination to learn new skills and strategies to fend for himself and his new pack member: for he discovers that men are frail, and often very ignorant!

Quelle

Das Buch ist schon relativ alt, ich mag es trotzdem sehr gern. Ich hatte es mir damals als Kind in der Bibliothek ausgeliehen. Beim ersten Versuch es zu lesen habe ich abgebrochen und das Buch beiseite gelegt. Da war ich neun. Einige Zeit später habe ich das Buch dann doch noch mal ausgeliehen und gelesen, dieses Mal auch bis zu Ende. Ich hatte das Buch nur nicht weiter gelesen gehabt, weil der eine Charakter gestorben ist und ich das sehr traurig fand. Aber als ich das Buch dann einmal komplett gelesen hatte, hab ich es immer wieder mal gelesen, weil es mir so gut gefällt.

Leider kenne ich die englische Version des Buches nicht, sonder nur die Deutsche. Diese lässt sich gut und flüssig lesen. Man hat sich auch Mühe mit der Übersetzung gegeben, sodass das Lesen sehr Spaß macht. Das Buch kann man nur noch gebraucht bekommen, da ist es auch nicht sehr teuer.

Das Buch ist aus der Sichtweise des Wolfes geschrieben, was mal eine schöne neue Perspektive ist. Das Buch ist schon irgendwie in dem Bereich Fantasy einzuordnen, auch wenn keine Magie oder übernatürliche Dinge vorkommen. Der Autor gibt sich sehr viel Mühe, was die Recherche angeht – die Umgebung ist wunderbar beschrieben, die Charakter sind gut ausgearbeitet. Aber man muss sagen, dass sich der erste Teil des Buches etwas zieht. Die Kindheit von Athaba ist zwar interessant, aber die Zeit danach ist viel spannender, weil da einfach viel mehr passiert. Die Kindheit ist einfach nur dazu da, dass man in die Geschichte reinkommt.

Der Autor hat, soweit ich weiß noch ein Buch mit Füchsen geschrieben, aber sonst keine weiteren Bücher, was ich sehr Schade finde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s