bücher · Fantasy · YA/NA

Lemony Snicket -A Series of unfortunate Events

Buch-Infos:

  • 13 Bände mit jeweils 13 Kapiteln
  • erschienen zwischen 1999 und 2006
  • Illustrator: Brett Helquist
  • Genre: children’s fiction, aber auch gothic’s fiction, mock-gothic, absurdist fiction, black comedy, neo-Victorian, Steampunk

Lesereihenfolge:

  1. The Bad Beginning / Der schreckliche Anfang / Der schlimme Anfang / Der Albtraum am Anfang
  2. The Reptile Room / Das Haus der Schlangen / Der Reptiliensaal / Der schillernde Schlangensaal
  3. The Wide Window / Der Seufzersee / Das zerbrochene Fenster / Das falsche Fenster
  4. The Miserable Mill / Die unheimliche Mühle / Die sirrenden Sägen
  5. The Austere Academy / Die Schule des Schreckens / Das Internat des Schreckens / DIe schreckliche Schule
  6. The Ersatz Elevator / Die dunkle Allee / Der finstere Fahrstuhl
  7. The Vile Village / Das düstere Dorf / Das Dorf der schwarzen Vögel
  8. The Hostile Hospital / Das schaurige Hospital / Das teuflische Hospital / Dass Horror-Hospital
  9. The Carnivorous Carnival / Der grausige Jahrmarkt
  10. The Slippery Slope / Der finstere Fels
  11. The Grim Grotto / Die grimmige Grotte
  12. The Penultimate Peril / Das haarsträubende Hotel
  13. The End / Das erstaunliche Ende

Die Geschichte dreht sich um die drei Geschwisterwaisen Violet, Klaus und Sunny Baudelaire, die ihre Eltern durch einen Brand verloren haben. Da die Drei nicht volljährig sind, werden sie wechselnden Vormündern anvertraut, die jedoch alle auf die ein oder andere Weise Opfer von ihrem ersten Vormund Graf Olaf werden. Dieser hat es auf das Familienvermögen abgesehen. Mit fortschreitender Handlung entdecken die Kinder verschiedene Geheimnisse ihrer Eltern und erfahren, dass diese – und viele ihrer Vormünder, ob gut oder böse – Mitglieder einer Geheimorganisation waren.

Sie versuchen die Geheimnisse der Organisation aufzudecken und endlich einen sicheren Ort zu finden, an dem sie bleiben können. Graf Olaf, die Familie Snicket und die einzelnen Vormünder spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Quelle

Womit fange ich den mal am besten an?  Die Serie besteht, wie oben steht aus 13 Bänden, leider sind sie auf deutsch nur bei einem Verlag komplett als Hardcover erschienen. Zwei andere Verläge haben nur bis Band 8 bzw Band 9 veröffentlicht. Daher ist es sehr schwer die Bände auf Deutsch zu einem guten Preis zu bekommen, es gibt keine aktuelle Auflage. Die englischen Bände sind da weitaus billiger, wobei ich gerade nicht weiß, ob es eine aktuelle Auflage gibt.

Ich gehe absichtlich nicht auf jedes einzelne Buch ein und schreib davon eine Kurzzusammenfassung, weil es den Rahmen sprengen würde. Und die meisten sicher auch keine Lust haben, 13 Zusammenfassungen/Inhaltsangaben zu lesen. Darum schreibe ich über die Serie allgemein.

Vom Schreibstil her sind die Bücher einfach gehalten, sowohl im Englischen als auch im Deutschen. Wörter, die den eigentlich jungen Lesern unbekannt sind, werden vom Autor in der Geschichte erklärt. An sich ist der Schreibstil auch etwas ungewöhnlich, da sich der Autor immer wieder an den Leser direkt wendet. Und ihn beispielsweise auffordert das Buch wegzulegen, weil die Geschichte ja so schlimm ist. Manchmal weicht der Autor auch etwas vom Thema ab und erzählt stattdessen etwas von seinem Leben. Besonders oft spricht er von seiner verflossenen Liebe Beatrice. Witzig ist auch, das Sunny typische Babylaute von sich gibt in den ersten Bänden und der Autor es in ‚richtige‘ Sätze übersetzt, damit Sunny auch etwas zur Geschichte beitragen kann und nicht nur das Baby ist.

Die Bücher sind in einander abgeschlossen, das heißt, bis auf die Geheimnisse die nach und nach gelüftet werden, gehen keine Geschichten über den Band hinaus. Zum Beispiel sind die Handlungen am Seufzersee abgeschlossen nach dem entsprechenden Band und die drei Kinder reisen weiter. Es bleibt also nur die Rahmenhandlung bestehen.

Neben den drei Baudelaire-Kindern tauchen auch Graf Olaf und seine Gefolgsleute als Hauptcharaktere auf. Wobei sich die Gruppe der Gefolgsleute in der Geschichte ab dem 9. Band ändert – es komme neue Charaktere dazu, einige gehen auch. Im späteren Verlauf hat Graf Olaf auch eine Freundin: Esme. Auf der Seite der Kinder tauchen die Quagmire/Quagmeir-Drillinge als hilfreiche Charaktere auf.Eigentlich gibt es unglaubliche viele Charaktere in dem Buch – sowohl gute als auch schlechte.Manche Personen verschwinden zwischen drin von der Bildfläche, tauchen aber einige Bücher später wieder auf.

Mir gefällt bei der Serie, dass die Bücher anfangs keinen wirklichen roten Faden haben, sich aber ab Band 9 bzw 10 so langsam alles fügt und man immer mehr hinter die Geheimnisse des VFD/FF kommt und man immer mehr versteht. Was teilweise auch sehr komplex ist. Nichts ist wie es scheint – die Struktur des VFD/FF hat sich mit der Zeit gewandelt. Freunde sind Feinde geworden etc.Also wer mal Lust auf ein etwas ungewöhnliches Kinderbuch hat, der wird bei der Serie fündig. Aber auch wenn es Kinderbücher sind und sie vom Umfang und Verständnis her ein 8/9-Jähriger lesen könnte, würde ich sie für das Alter nicht unbedingt empfehlen. Gerade durch den schwarzen Humor und dass es doch immer wieder alles schief geht. Es sterben auch immer wieder Charaktere, welche die Kinder lieb gewonnen haben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s