bücher · Fantasy · LGBTQ · YA/NA

Maggie Stiefvater – The Raven Cycle

ravencycle-complete

Buch-Infos:

  • Lese-Reihenfolge:- The Raven Boys (Deutsch: Wenn der Rabe ruft)- The Dream Thieves (Deutsch: Wer die Lilie träumt)- Blue Lilly, Lilly Blue (Deutsch: Was die Spiegel wissen)- The Raven King (Deutsch: Wo das Dunkel schläft)
  • Preis:Englische Taschenbücher ca 8€Deutsche Ausgaben 18,95 €/ 19,95 €

Kurze Inhaltsangabe zu The Raven Boys von Goodreads

It is freezing in the churchyard, even before the dead arrive.

Every year, Blue Sargent stands next to her clairvoyant mother as the soon-to-be dead walk past. Blue herself never sees them—not until this year, when a boy emerges from the dark and speaks directly to her.

His name is Gansey, and Blue soon discovers that he is a rich student at Aglionby, the local private school. Blue has a policy of staying away from Aglionby boys. Known as Raven Boys, they can only mean trouble.

But Blue is drawn to Gansey, in a way she can’t entirely explain. He has it all—family money, good looks, devoted friends—but he’s looking for much more than that. He is on a quest that has encompassed three other Raven Boys: Adam, the scholarship student who resents all the privilege around him; Ronan, the fierce soul who ranges from anger to despair; and Noah, the taciturn watcher of the four, who notices many things but says very little.

For as long as she can remember, Blue has been warned that she will cause her true love to die. She never thought this would be a problem. But now, as her life becomes caught up in the strange and sinister world of the Raven Boys, she’s not so sure anymore.

Der erste Band ist quasi dafür da, sich in die Welt und die Charaktere einzufinden. Ich fand, dass sich die ersten 2/3 des Buches etwas ziehen von der Geschichte her, weil die Geschichte von Blue und den Jungs parallel erzählt wird. Erst, als die beiden Handlungsstränge aufeinander stoßen und miteinander verwoben werden, wird die Geschichte spannender. Spätestens ab dem Punkt, wo man das Geheimnis um Noah erfährt. wird es richtig interessant. Gerade wenn es spanend wird, ist das Buch zu Ende.

Das erste Kapitel des Bandes The Raven boys lässt sich hier auf englisch finden – falls man in das Buch rein lesen möchte.

Die anderen drei Bände bauen auf dem Ersten auf, die Charaktere entwickeln sich in den Bänden weiter, wo durch man etwas von der Hauptstory, der Suche von Glendower abkommt und auch die Auflösung um die ganze Sache mit Glendower fand ich ernüchternd – weil ich mir etwas anderes erhofft hatte. Dennoch fand ich, dass The Raven King ein schönes Ende hatte, was zur Geschichte gepasst hat. Auch wenn es vielleicht nicht das Ende ist, was man erwartet hat.

Die Liebesgeschichte zwischen Blue und Gansey spielt nur eine nebensächliche Rolle. Das Motiv ‚Wenn Blue ihre große Liebe küsst, dann stirbt sie‘ – zieht sich durch alle Bände, taucht immer mal wieder kurz auf. Aber es ist keine klassische Liebesgeschichte in dem Sinne. Ein immer wiederkehrendes Thema ist auch, dass Erwachsen werden und seinen eigenen Weg finden. Gerade bei Blue merkt man es, dass sie im Laufe der Bücher ihren Weg findet und dass sie immer besser damit klar kommt, dass sie als Einzige ihrer Familie kein Psychic ist. Gansey lernt immer mehr den Wert seiner Freunde schätzen. Adam, lässt seine Familie hinter sich, nachdem er von seinem Vater mehrfach geschlagen wurde und deshalb auch auf einem Ohr taub ist – er zieht aus und bringt seinen Vater deswegen sogar vor Gericht. Ronan hat immer wieder Probleme mit der Schule, schwänzt sie viel, erkennt dann aber, was seine Stärken sind und tritt in die Fußstapfen seines Vaters. Ich finde es auch schön, dass er um seine Sexualität keinen hehl macht, wenn er darauf angesprochen wird. (Ronan hat mit Kavinsky eine Diskussion, in der Kavinsky meint, dass Ronan etwas mit Gansey hätte und er nur abstreitet etwas mit Gansey zu haben, aber nicht dass er schwul ist.)  Er kommt im laufe der Bände mit Adam zusammen. Auch hier spielt die Beziehung keine zentrale Rolle. (Ein Spin-Off mit Ronan ist aber geplant)

Es ist zu keiner Zeit wirklich Friede, Freude, Eierkuchen- ich finde es angenehm mal etwas zu lesen, wo nicht alles glatt läuft, wo alle Charaktere ihre Probleme haben. Macht sie meiner Meinung nach glaubwürdiger.

Ich habe die Bücher nur auf englisch gelesen, ich kann nichts zu der deutschen Übersetzung sagen. Im englischen lesen sich die Bücher etwas gewöhnungsbedürftig, aber man gewöhnt sich schnell dran. Die Kapitel sind kurz gehalten, einige sind wirklich nur zwei Seiten lang. Zwischen den Kapitel sind teilweise arge Zeitsprünge, aber auch zwischen den einzelnen Bänden. Die Bücher sind aus der Sicht eines personalen Erzählers  wieder gegeben und wechselt mit dem Kapiteln. So hat jeder Charakter Kapitel, in welchen er im Fokus steht und die Geschichte aus seiner Sicht erzählt wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s